08.02.2016 13:11 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG
Forscher
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Heinemann, Stefan H., Prof. Dr.

// geb. 1960 // studierte Physik an der Universität Göttingen. Nach zweijähriger Forschungszeit an der Yale University, New Haven, USA, promovierte er 1990 am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen // Nach einem Forschungsaufenthalt an der Standford University, USA, erfolgte 1994 die Habilitation in Biophysik an der Universität ­Hannover // Von 1994-1998 leitete er die Max-Planck-Arbeitsgruppe „Molekulare und zelluläre Biophysik“ in Jena und ist seit 1999 Professor für Biophysik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und dem Universitätsklinikum Jena // Als Sprecher der DFG-Forschergruppe FOR 1738 ­beschäftigt er sich mit der Funktionsweise und der physiologischen Regulation von Ionenkanälen Foto: Jan-Peter Kasper, FSU Jena

Heinze, Thomas, Prof. Dr.

// Jg. 1958 // studierte Chemie an der FSU Jena, wo er 1985 promovierte und nach dem Postdoc an der Katholischen Universität Leuven (Belgien) 1997 habilitierte // 2001 folgte er dem Ruf auf eine Professur für Makromolekulare Chemie an die Bergische Universität ­Wuppertal // Seit 2002 Professur für Organische Chemie an der FSU Jena und Leiter des Kompetenzzentrums Polysaccharidforschung // Seine Forschung fokussiert er auf die Entwicklung von Materialien aus Polysacchariden für Anwendungen in Biologie, Medizin und Technik

Heiß, Christian, Prof. Dr.

// geboren 1970 // studierte Humanmedizin an der Universität Mainz und ist Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie. // Im Anschluss an seine Habilitation 2006 war er Oberarzt an der Klinik für Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Gießen und Marburg und wurde 2009 zum Apl.-Professor ernannt. // Seit 2010 ist er leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor sowie stellvertretender Standortsprecher des SFB/TRR 79.

Heisig, Anke, Dr.

// Anke Heisig studierte Biologie mit dem Schwerpunkt Molekularbiologie an der FU Berlin und promovierte am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik in Berlin-Dahlem. // Seit 1998 leitet sie einen DNA-Sequenzierservice zunächst an der Universität Bonn. // Nach ihrer Tätigkeit bei der Firma Merlin Diagnostik GmbH zu molekulargenetischen Verfahren der Erreger­identifizierung und Resistenzbestimmung sowie der Mitarbeit an Kooperationsprojekten zur Antibiotikaentwicklung mit der pharmazeutischen Industrie ist sie seit 2004 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg im Institut für Biochemie und Molekularbiologie in der Abteilung Pharmazeutische Biologie und Mikrobiologie und dort u.a. Leiterin des DNA-Analytikservice.

Heisig, Peter, Prof. Dr.

// Peter Heisig studierte Pharmazie an der FU Berlin // Er promovierte am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik in Berlin-Dahlem über ein molekulargenetisches Thema und wechselte anschließend an die Universität Bonn, wo er 1997 in der Abteilung Pharmazeutische Mikrobiologie über Antibiotikaresistenz habilitierte und die Venia Legendi für Pharmazeutische Biologie und Mikrobiologie erhielt. // Im Jahr 2000 nahm er den Ruf auf die C4-Professur für Pharmazeutische Biologie und Mikrobiologie im Institut für Biochemie und Molekularbiologie der Universität Hamburg an. //Seine Forschungsschwerpunkte umfassen Mechanismen der Entstehung und Verbreitung von Antibiotikaresistenz sowie deren ökologische Auswirkung.

Hellhammer, Juliane

// studierte Erziehungswissenschaften und Psychologie an den Universitäten Würzburg, Münster, Trier. // Von 2000 bis 2003 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Trier für das Projekt „Chronischer Stress und Alter: Auswirkungen auf hormonelle, metabolische, physiologische und psychologische Regulationsmechanismen” im Rahmen des DFG-Forschungsprogrammes Stressvulnerabilität und Stressprotektion (FOR 255) tätig. // Seit 2006 ist Juliane Hellhammer Geschäftsführerin von DAaCRO, ein 2003 von Wissenschaftlern der Universität Trier gegründetes Auftragsforschungsinstitut, welches klinische Prüfungen der Phase I-IV für die Arzneimittelhersteller sowie klinische Studien für die Healthcare- und Nahrungsergänzungsmittel-Industrie durchführt. // Ihr Hauptinteresse gilt der Aufdeckung von Wirkungen psychotroper Substanzen auf Angst, Depression und Stress. // Juliane Hellmammer und Dirk Helmut Hellhammer veröffentlichten zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten.

Hempel, Maximilian, Dr.

Dr. Maximilian Hempel (rechts) // leitet seit 2002 das Referat Umweltchemie der DBU // Seine Arbeitsgebiete umfassen Nachhaltige Chemie und Nachhaltige Pharmazie sowie Innovationsmanagement

Hengst, Ludger, Prof. Dr.

// geboren 1963 in Wimbern // studierte Biologie in Marburg und promovierte von 1989 bis 1992 am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen. // Anschließend arbeitete er als Postdoktorand und später Research Fellow an der Scripps Clinic and Research Foundation in La Jolla, Kalifornien und war von 1998 bis 2005 Nachwuchsgruppenleiter am Max- Planck-Institut für Biochemie in Martinsried. // 2005 wurde er als Professor für Medizinische Biochemie und Direktor der Sektion für Medizinische Biochemie an das Biozentrum der Medizinischen Universität Innsbruck berufen. Schwerpunkt seiner Forschung sind molekulare Mechanismen der Regulation der Zellproliferation. Ludger Hengst hat den Cdk-Inhibitor p27Kip1 entdeckt.

Henle, Thomas, Prof. Dr.

(links) // Jahrgang 1961 // studierte Lebensmittelchemie an der Technischen Universität München. Die ­Promotion erfolgte 1991, die Habilitation 1997 // Seit 1998 ist er Inhaber der C4-Professur für Lebensmittelchemie an der Technischen ­Uni­versität Dresden // Seine Forschungsschwerpunkte sind Struktur-Funktionsbeziehungen verarbeitungsinduzierter Lebensmittelinhaltsstoffe, bioaktive Verbindungen und natürliche Nanostrukturen

Hennig, Simon, Dr.

// Jg. 1978 // studierte Physik an der Universität Bielefeld // promovierte 2012 an der Fakultät für Physik bei Markus Sauer über Ionenleitfähigkeitsmikroskopie // Im Anschluss entwickelte er daraus am Lehrstuhl von Thomas Huser als Postdoc die Nanoinjektion weiter // Heute koordiniert er am Lehrstuhl für Biomolekulare Photonik der Universität Bielefeld eine kleine Gruppe mit dem Fokus auf Nanoinjektion

Henninger, Stefan K., Dr.

// Stefan Henninger, Jg. 1975, // studierte Physik an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg und promovierte 2007 am Frei­burger Materialforschungszentrum über die großkanonische Monte Carlo-Simulation der Wasseradsorption an porösen Adsorbentien für Wärmetransformationsanwendungen // Seit 2009 ist er Gruppenleiter am Fraunhofer ISE für die Entwicklung neuer Sorptions­materialien

Henß, Anja, Dr.

// geboren 1978 // studierte Chemie in Gießen. // Sie wurde 2008 am Institut für Anorganische Chemie der Justus-Liebig-Universität promoviert und legte im Juni 2010 das erste Staatsexamen für das Gymnasiale Lehramt (Chemie und Physik) ab. // Seit November 2010 arbeitet sie als Postdoktorandin im SFB/TRR 79. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der Knochenanalytik mittels ToF-SIMS.

Herbst, Kathrin

// geboren 1982 // hat Biologie an der Ruhr-Universität Bochum studiert und wird demnächst ihre Diplomarbeit in der Projektgruppe Molekulare Toxikologie am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung abschließen. Sie beschäftigt sich hierin mit den Mechanismen synergistischer Schadstoffeffekte auf Urothelzellen.

Herce, Henry David, Dr.

// geboren 1972 in Südafrika // studierte theoretische Physik in Argentinien und promovierte an der North Carolina State University in USA. Am Rensselaer Polytechnic Institute (USA) entwickelte er erste biologische Modelle für zellpenetrierende Peptide. // Seit zwei Jahren forscht er im Bereich molekulare Zellbiologie

Herrmann, Bernd, Prof. Dr.

// war bis zum Eintritt in den Ruhestand 2011 Leiter der Abteilung Historische Anthropologie und Humanbiologie der Universität Göttingen // hat dort das Studienangebot Biologische Spurenkunde initiiert
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

News

5. Anwendertreffen – Direkte Feststoffmethoden mit OES, AAS und MS

5. Anwendertreffen – Direkte Feststoffmethoden mit OES, AAS und MS
Termin: 21./ 22.09.2015
Ort: Freiberg, Deutschland
Zusammenfassung: Das Anwenderseminar richtet sich an Interessenten und Anwender von direkten Feststofftechniken wie SS ETAAS, DCArc-OES, GD OES/-MS, ETV-ICP OES/-MS, um sich im Kreis von Fachleuten über diese Techniken zu informieren bzw. auszutauschen. Als Basis dienen Beiträge von Anwendern dieser Techniken aus Industrie und Forschung.
Kontakt: Thomas Vogt, TU Bergakademie Freiberg, Telefon: 03731/39-4192; 39-2335; Email: thomas.vogt@chemie.tu-freiberg.de

Schnell und einfach die passende Trennsäule finden

Schnell und einfach die passende Trennsäule finden
Mit dem HPLC-Säulenkonfigurator unter www.analytics-shop.com können Sie stets die passende Säule für jedes Trennproblem finden. Dank innovativer Filtermöglichkeiten können Sie in Sekundenschnelle nach gewünschtem Durchmesser, Länge, Porengröße, Säulenbezeichnung u.v.m. selektieren. So erhalten Sie aus über 70.000 verschiedenen HPLC-Säulen das passende Ergebnis für Ihre Anwendung und können zwischen allen gängigen Herstellern wie Agilent, Waters, ThermoScientific, Merck, Sigma-Aldrich, Chiral, Macherey-Nagel u.v.a. wählen. Ergänzend stehen Ihnen die HPLC-Experten von Altmann Analytik beratend zur Seite – testen Sie jetzt den kostenlosen HPLC-Säulenkonfigurator!

© Text und Bild: Altmann Analytik

ZEISS stellt neue Stereomikroskope vor

ZEISS stellt neue Stereomikroskope vor
Aufnahme, Dokumentation und Teilen von Ergebnissen mit ZEISS Stemi 305 und ZEISS Stemi 508

ZEISS stellt zwei neue kompakte Greenough-Stereomikroskope für Ausbildung, Laborroutine und industrielle Inspektion vor: ZEISS Stemi 305 und ZEISS Stemi 508. Anwender sehen ihre Proben farbig, dreidimensional, kontrastreich sowie frei von Verzerrungen oder Farbsäumen.

© Text und Bild: Carl Zeiss Microscopy GmbH