23.04.2021 10:53 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG
Experimentalvorlesungen an der TU Darmstadt

Experimentalvorlesungen an der TU Darmstadt

„Wie man mit VamBieren, dem fünften Element und DSDS die Welt retten kann“

PD Dr. Reinhard Meusinger und Prof. Dr. Michael Reggelin Institut für Organische Chemie und Biochemie, ­Technische Universität Darmstadt

Wohl kein Naturwissenschaftler hatte 2012 ernsthaft an den durch Maya-Kalender­inter­pretationen heraufbeschworenen Welt­unter­gang geglaubt. Da dieser aber am letzten Tag vor der Weihnachtspause stattfinden sollte, musste er Gegenstand der Chemieweihnachtsvorlesung werden. Für die anstehende Weltrettung benötigte man jetzt nur noch eine plausible Theorie (Michael Reggelin: „Ja, die Welt geht unter, aber die Frage ist: Warum?“) und Experimentatoren, die sich jeder Herausforderung stellen (Reinhard Meusinger: „Mischen impossible“).



Auf Tauchkurs - Michael Reggelin, Volker Spohr und Jan-Phillip Kaiser im „Boot“

Vielleicht ist es gerade diese Kombi­nation aus wissenschaftlichem Ulk und aufwändigen Experimenten, die Jahr für Jahr das Publikum aufs Neue begeistert. Die Studenten stehen bereits zwei Stunden vor Vorlesungsbeginn an, um einen der begehrten Sitzplätze im Kekulé-Hörsaal zu ergattern. Seit 2002 veranstalten Reggelin und Meusinger gemeinsam mit zahlreichen Doktoranden diese Showspektakel, in deren Verlauf sie 2003 „Darmstadts Super­chemiker“ (DSDS) suchten, 2004 das Element 123 „Delirium“ entdeckten, 2005 mit dem „Boot“ auf Tauchkurs im Mittel­mäßigen Meer unterwegs waren, 2006 eine vielharmonische konzertierte Reak­tion aufführten, als Lehmann Brüder in der Finanzkrise 2008 den DAX durch den DOX (Darmstädter Oxidations Index) ablösten, auf der Suche nach der globalen Abkühlung 2009 mit der Raumpatrouille OrION+ durch das Universum kreuzten oder 2010 „Biss zur letzten Vorlesung“ durchhielten, um in der ZwieLichtwiesen-Saga die stereo­chemischen Besonderheiten von VamBieren zu erläutern (labor&more berichtete in Ausgabe 1.11: „Bis(s) zur letzten Vorlesung“, S. 66 – 67). Und inzwischen sind sie auch außerhalb des Hörsaals aktiv. So bei Mitternachtsshows im Unistadion 2011 („Der ­Rasen muss brennen“), zu dem weit über tausend Besucher kamen und beim Darmstädter Heinerfest 2012 („Bei uns stimmt die Chemie“). Mal sehen, was als Nächstes kommt …



Der „DA vinci code“ ist gelöst

Fotos: Tauchkurs, brennender Schwefel | Philipp Czechowski DA vinci code | Reinhard Meusinger Lichtmaschine, Mitternachtsshow| Daniel Markert Reinhard Meusinger | Claudia Schiller

L&M 5 / 2013

Diese Artikel wurden veröffentlicht in Ausgabe L&M 5 / 2013.
Das komplette Heft zum kostenlosen Download finden Sie hier: zum Download

Die Autoren:

Weitere Artikel online lesen

News

Schnell und einfach die passende Trennsäule finden

Schnell und einfach die passende Trennsäule finden
Mit dem HPLC-Säulenkonfigurator unter www.analytics-shop.com können Sie stets die passende Säule für jedes Trennproblem finden. Dank innovativer Filtermöglichkeiten können Sie in Sekundenschnelle nach gewünschtem Durchmesser, Länge, Porengröße, Säulenbezeichnung u.v.m. selektieren. So erhalten Sie aus über 70.000 verschiedenen HPLC-Säulen das passende Ergebnis für Ihre Anwendung und können zwischen allen gängigen Herstellern wie Agilent, Waters, ThermoScientific, Merck, Sigma-Aldrich, Chiral, Macherey-Nagel u.v.a. wählen. Ergänzend stehen Ihnen die HPLC-Experten von Altmann Analytik beratend zur Seite – testen Sie jetzt den kostenlosen HPLC-Säulenkonfigurator!

© Text und Bild: Altmann Analytik

ZEISS stellt neue Stereomikroskope vor

ZEISS stellt neue Stereomikroskope vor
Aufnahme, Dokumentation und Teilen von Ergebnissen mit ZEISS Stemi 305 und ZEISS Stemi 508

ZEISS stellt zwei neue kompakte Greenough-Stereomikroskope für Ausbildung, Laborroutine und industrielle Inspektion vor: ZEISS Stemi 305 und ZEISS Stemi 508. Anwender sehen ihre Proben farbig, dreidimensional, kontrastreich sowie frei von Verzerrungen oder Farbsäumen.

© Text und Bild: Carl Zeiss Microscopy GmbH