18.11.2017 01:58 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG
Forscher > Dr. Markus Martin

Dr. Markus Martin

// geboren 1974

// studierte Chemie an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken und promovierte dort 2004 auf dem Gebiet der Kapillarelektrophorese (CE)

// Anschließend arbeitete er als Laborleiter Analytik im Chemical Development der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

// Dann wechselte er an die Universität des Saarlandes, wo er sich u.a. mit integrierter Probenvorbereitung in HPLC-MS-Systemen und CE-MSAnwendungen in der Pharmaanalytik beschäftigte

// Seit 2010 arbeitet er als Produktmanager HPLC-MS/ MS bei Dionex-Softron

Kontakt: laborundmore@succidia.de

„ Der Tod wird auf schnellen Schwingen zu demjenigen kommen, der die Ruhe des Pharao stört.“

von Dr. Markus Martin

So wurde sinngemäß der Grabspruch des Tutanchamun durch den Ägyptologen Sir Alan Gardiner übersetzt, als er im Januar 1923 [1] Howard Carters legendärer Freilegung des Tals der Könige im westlichen Theben beiwohnte. Damit schuf er ein Mysterium, das seit den 1920er-Jahren weltweit für Aufsehen und Faszination sorgt. Tatsächlich schienen sich alsbald ungewöhnliche Todesfälle unter den Teilnehmern der Grabungsaktion zu häufen, der Fluch tat...

Isohumulone in Bier

von Dr. Markus Martin, Dr. Frank Steiner

… Gott erhalt’s! Nachdem in der letzten Ausgabe von labor&more (05/2011) ausführlich über die verschiedenen Aspekte des Schöngeistes unter den Kulturgetränken, den Wein, berichtet wurde, wenden wir uns im ChromChat diesmal dessen bodenständigerem Begleiter zu, dem Bier. Trotz eines leichten Absatzrückgangs in letzter Zeit ist die Beliebtheit des Bieres im deutschsprachigen Raum ungebrochen. Im Jahr 2010 produzierten in Deutschland 1325 Brauereien...

PAH in Tea

Ultra-fast HPLC und fluorescence detection at trace levels - von Dr. Frank Steiner, Holger Franz, Dr. Markus Martin

A Polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs) contamination is normally associated with the crude oil refining industry or combustion processes using coal, fuel oil or petrol. The environmental catastrophe currently taking place in the Gulf of Mexico is a depressing example of an unimaginable contamination of the biosphere with, among other things, these toxic substances. Apart from these headline-laden reports, PAHs unfortunately also lurk in many foodstuffs...

PAK in Tee

von Dr. Frank Steiner, Dr. Markus Martin, Holger Franz

Dr. Frank Steiner, Dr. Markus M. Martin und Lebensmittel-Chem. Holger Franz, Dionex Corporation, Germering, Deutschland Mit Ultraschneller HPLC und Fluores- zenzdetektion in den unteren Spurenbereich

Normalerweise bringt man Belastungen durch Polyaromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) mit der erdölverarbeitenden Industrie oder Verbrennungsprozessen von Kohle, Heizöl oder Kraftstoffen in Verbindung. Eine Umweltkatastrophe, wie sie sich derzeit...

News

Schnell und einfach die passende Trennsäule finden

Schnell und einfach die passende Trennsäule finden
Mit dem HPLC-Säulenkonfigurator unter www.analytics-shop.com können Sie stets die passende Säule für jedes Trennproblem finden. Dank innovativer Filtermöglichkeiten können Sie in Sekundenschnelle nach gewünschtem Durchmesser, Länge, Porengröße, Säulenbezeichnung u.v.m. selektieren. So erhalten Sie aus über 70.000 verschiedenen HPLC-Säulen das passende Ergebnis für Ihre Anwendung und können zwischen allen gängigen Herstellern wie Agilent, Waters, ThermoScientific, Merck, Sigma-Aldrich, Chiral, Macherey-Nagel u.v.a. wählen. Ergänzend stehen Ihnen die HPLC-Experten von Altmann Analytik beratend zur Seite – testen Sie jetzt den kostenlosen HPLC-Säulenkonfigurator!

© Text und Bild: Altmann Analytik

ZEISS stellt neue Stereomikroskope vor

ZEISS stellt neue Stereomikroskope vor
Aufnahme, Dokumentation und Teilen von Ergebnissen mit ZEISS Stemi 305 und ZEISS Stemi 508

ZEISS stellt zwei neue kompakte Greenough-Stereomikroskope für Ausbildung, Laborroutine und industrielle Inspektion vor: ZEISS Stemi 305 und ZEISS Stemi 508. Anwender sehen ihre Proben farbig, dreidimensional, kontrastreich sowie frei von Verzerrungen oder Farbsäumen.

© Text und Bild: Carl Zeiss Microscopy GmbH