10.12.2018 06:33 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG
Forscher > Prof. Dr. Brigitte Voit

Prof. Dr. Brigitte Voit

// Jg. 1963

// studierte Chemie an der Universität Bayreuth, wo sie 1990 promovierte

// 1991/1992 arbeitete sie als Postdoktorandin bei Eastman Kodak in Rochester, USA an hochverzweigten Polyestern, ihre Habilitation legte sie 1996 an der TU München zum Thema „Dendritische Polymere“ ab

// Im August 1997 übernahm sie die Leitung des Institutes ­Makromolekulare Chemie im Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF Dresden) und wurde gleichzeitig auf eine C4/W3-Professur für „Organische Chemie der Polymere“ an der TU Dresden berufen

//cIm September 2002 wurde sie zudem zur Wissenschaftlichen Direktorin des IPF Dresden bestellt, eine Position, die sie weiterhin wahrnimmt, Das IPF ­Dresden ist ein der anwendungsorientierten Grundlagenforschung verpflichtetes, außeruniversitäres Forschungsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft und zählt mit über 450 Mitarbeitern zu einer der größten Polymer-Forschungseinrichtungen in Deutschland

// Durch ihre Mitwirkung am „European Centre for Emerging Materials and Processes Dresden“ (ECEMP), dem „Centre for Regenerative Therapies Dresden“ (CRTD), dem Center for Advancing Electronics Dresden (cfaed) und der „Dresden International Graduate School for Biomedicine and Bioengineering“ (DIGS-BB) bildet sie die enge Kooperation mit der TU Dresden im „DRESDEN concept“ ab. Für die Jahre 2014 und 2015 wurde Frau Prof. Voit zur Präsidentin der European Polymer Federation gewählt

// Der Arbeitsschwerpunkt von Frau Prof. Voit liegt auf der Synthese verschiedener multifunktionaler Poly­merarchitekturen für die Anwendung in der Biomedizin und Biotechno­logie, in Mikrosystemen und der Sensorik, in der organischen Elektronik, aber auch in Beschichtungen und als Additive

Kontakt: laborundmore@succidia.de

Design und Synthese neuer funktionaler Polymerarchitekturen

Die Künstler unter den Kunststoffen - von Prof. Dr. Brigitte Voit

Im Bereich der polymeren Materialien bzw. der Kunststoffe wird schon seit Langem zwischen zwei verschiedenen Klassen unterschieden: den Strukturwerkstoffen und den Funktionspolymeren, die in ihrer Bedeutung in etwa vergleichbar sind mit den Arbeitern und den Künstlern. Zu den einen zählen die Massenkunststoffe wie Polyethylen, Polypropylen, Polystyrol und PVC, aber auch die technischen Kunststoffe wie Polyester und Polyamide. Diese erfüllen ihre...

News

Schnell und einfach die passende Trennsäule finden

Schnell und einfach die passende Trennsäule finden
Mit dem HPLC-Säulenkonfigurator unter www.analytics-shop.com können Sie stets die passende Säule für jedes Trennproblem finden. Dank innovativer Filtermöglichkeiten können Sie in Sekundenschnelle nach gewünschtem Durchmesser, Länge, Porengröße, Säulenbezeichnung u.v.m. selektieren. So erhalten Sie aus über 70.000 verschiedenen HPLC-Säulen das passende Ergebnis für Ihre Anwendung und können zwischen allen gängigen Herstellern wie Agilent, Waters, ThermoScientific, Merck, Sigma-Aldrich, Chiral, Macherey-Nagel u.v.a. wählen. Ergänzend stehen Ihnen die HPLC-Experten von Altmann Analytik beratend zur Seite – testen Sie jetzt den kostenlosen HPLC-Säulenkonfigurator!

© Text und Bild: Altmann Analytik

ZEISS stellt neue Stereomikroskope vor

ZEISS stellt neue Stereomikroskope vor
Aufnahme, Dokumentation und Teilen von Ergebnissen mit ZEISS Stemi 305 und ZEISS Stemi 508

ZEISS stellt zwei neue kompakte Greenough-Stereomikroskope für Ausbildung, Laborroutine und industrielle Inspektion vor: ZEISS Stemi 305 und ZEISS Stemi 508. Anwender sehen ihre Proben farbig, dreidimensional, kontrastreich sowie frei von Verzerrungen oder Farbsäumen.

© Text und Bild: Carl Zeiss Microscopy GmbH