19.07.2019 00:39 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG
Forscher > Prof. Dr. Günter Vollmer

Prof. Dr. Günter Vollmer

// Jg. 1954

// studierte Biochemie an der Eberhard-Karls-Universität und promovierte 1984 in Entwicklungsbiologie am Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie, Tübingen

// Bis zu seinem Wechsel auf die Professur für Molekulare Zellphy­siologie und Endokrinologie in der Fachrichtung Biologie an der TU Dresden arbeitete Prof. Vollmer an mehreren Institutionen

// Nach zweijähriger Postdoc-Zeit am Tübinger Max-Planck-Institut etablierte und leitete er von 1986–1998 als Assistent, Oberassistent und kommissarischer Institutsdirektor die Arbeitsgruppe Molekulare Endokrinologie im Institut für Biochemische Endokrinologie an der Medizinischen Universität zu Lübeck

// Er bekleidete von 1998?–1999 die Position als Abteilungsleiter für Umwelttoxikologie am Fraunhofer Institut für Umweltchemie und Ökotoxikologie in Schmallenberg

// Besonders prägend für seinen Werdegang waren seine beiden Forschungsfreisemester 1989 im Institut für Patho­logie an der University of North Carolina in Chapel Hill, NC, USA und 2010 am National Institute for Complementary and Alternative Medicine am NIH, Bethesda MD, USA

// In der Forschung beschäftigt sich Prof. Vollmer seit der Lübecker Zeit mit den zellulären und molekularen Wirkmechanismen von Östrogenen, einschließlich natürlicher pflanzlicher und synthetischer industrieller Subs­tanzen mit östrogenartiger Wirkung

// Der Forschungsschwerpunkt der letzten Jahre liegt auf Untersuchungen zur Wirksamkeit und Sicher­heit von so genannten Alternativpräparaten zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden, die meist pflanzlichen Ursprungs sind und als Heilpflanzenpräparate oder Nahrungsergänzungsmittel erhältlich sind

// Darüber hinaus liegt Prof. Vollmer die Unterstützung afrikanischer Forscher am Herzen

// Momentan hat er aktive Projekte mit Forschern aus Kamerun, Angola, Burkina Faso und Südafrika

// Günter Vollmer ist Autor von mehr als 150 wissenschaftlichen Artikeln und Buchbeiträgen

Kontakt: laborundmore@succidia.de

Umweltfaktoren in besonders empfindlichen Phasen der Entwicklung

Das Risiko aus der Umwelt - von Prof. Dr. Günter Vollmer

Organismen sind in jeder Lebensphase, von der Empfängnis bis zu ihrem Tod, einer Vielzahl von Umwelt­faktoren ausgesetzt, die für sie teilweise mit hohem Gesundheitsrisiko verknüpft sind. In aktuellen ­Forschungsarbeiten soll aufgeklärt werden, welche Bedeutung besonders empfindliche Phasen der Organentwicklung ­(„Developmental Windows of Disease“) besitzen. In diesen Zeitfenstern besteht die Möglichkeit, genetisch ­determinierte Entwicklungsvorgänge...

News

Schnell und einfach die passende Trennsäule finden

Schnell und einfach die passende Trennsäule finden
Mit dem HPLC-Säulenkonfigurator unter www.analytics-shop.com können Sie stets die passende Säule für jedes Trennproblem finden. Dank innovativer Filtermöglichkeiten können Sie in Sekundenschnelle nach gewünschtem Durchmesser, Länge, Porengröße, Säulenbezeichnung u.v.m. selektieren. So erhalten Sie aus über 70.000 verschiedenen HPLC-Säulen das passende Ergebnis für Ihre Anwendung und können zwischen allen gängigen Herstellern wie Agilent, Waters, ThermoScientific, Merck, Sigma-Aldrich, Chiral, Macherey-Nagel u.v.a. wählen. Ergänzend stehen Ihnen die HPLC-Experten von Altmann Analytik beratend zur Seite – testen Sie jetzt den kostenlosen HPLC-Säulenkonfigurator!

© Text und Bild: Altmann Analytik

ZEISS stellt neue Stereomikroskope vor

ZEISS stellt neue Stereomikroskope vor
Aufnahme, Dokumentation und Teilen von Ergebnissen mit ZEISS Stemi 305 und ZEISS Stemi 508

ZEISS stellt zwei neue kompakte Greenough-Stereomikroskope für Ausbildung, Laborroutine und industrielle Inspektion vor: ZEISS Stemi 305 und ZEISS Stemi 508. Anwender sehen ihre Proben farbig, dreidimensional, kontrastreich sowie frei von Verzerrungen oder Farbsäumen.

© Text und Bild: Carl Zeiss Microscopy GmbH